Berufliche Perspektiven nach der Ausbildung

 

Abhängig von der Stellensituation in der Landesfinanzverwaltung und von der in der Laufbahnprüfung erzielten Abschlussnote erfolgt eine Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe, also mit dem Ziel der Übernahme in ein Beamten­verhältnis auf Lebenszeit. Die Probezeit dauert zwei Jahre und kann sich bei be­sonders guten Leistungen verkürzen.

Das monatliche Gehalt nach der Ausbildung beträgt ca. 1.912 € brutto. Verände­rungen in der Höhe können sich durch den Familienstand und das Lebensalter er­geben.

Die erste dienstliche Verwendung erfolgt regelmäßig im Innendienst eines Finanz­amts. Für Finanzwirtinnen und Finanzwirte bieten sich jedoch die unter der Rubrik „Berufsbild Finanzwirt/-in" beschriebenen vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten. Die Berufstätigkeit wird zudem mit kostenlosen Fortbildungsangeboten begleitet.

Besonders qualifizierte Finanzwirtinnen und Finanzwirte haben die Möglichkeit in den gehobenen Dienst im Wege eines kostenlosen Studiums zum Diplom-Finanzwirt/in (FH) aufzusteigen.