Steuern vom Einkommen und Ertrag

Fachleitung: Katja Kerber

Die Steuern vom Einkommen und Ertrag sind in verschiedenen Einzelsteuergesetzen geregelt:

                                    Einkommensteuergesetz (EStG)
                                    Körperschaftsteuergesetz (KStG)
                                    Gewerbesteuergesetz (GewStG)

Die Steuer wird auf das erzielte Einkommen oder den aus einer Einkommensquelle erzielten Ertrag erhoben.

Das Einkommensteuerrecht beschäftigt sich mit der Besteuerung des Einkommens von natürlichen Personen. Dabei ist Anknüpfungspunkt zunächst das Nettoeinkommen aus ganz bestimmten Einkunftsquellen. Da die Lebenssituationen der Menschen durch vielfältige Faktoren beeinflusst werden, können bei der Ermittlung des zu versteuernden Einkommens bestimmte private Ausgaben, wie z. B. Sozialversicherungsbeiträge, Unterhaltsaufwendungen an Kinder oder Spenden berücksichtigt werden. Es erfolgt also eine Besteuerung nach der individuellen Leistungsfähigkeit des Steuerbürgers.

 

Beispiel:

Frau Kathrin Keppler (ledig, 31 Jahre alt) betreibt in ihrem Wohnort Königs Wusterhausen einen Jeans-Shop und erzielte im Kalenderjahr 2014 einen Gewinn von 25.000 €. Daraus ergibt sich nach weiteren Abzügen ein zu versteuerndes Einkommen von 18.794 €

Das Einkommen unterliegt der Einkommensteuer und im EStG ist geregelt

  • wer → Frau Keppler
  • was → das zu versteuernde Einkommen von 18.794 €
  • wie hoch → 2.312 € Einkommensteuer

besteuert wird.

Letzte Aktualisierung: 06.02.2018