Arbeit und Ausbildung

Ein Jahr praktisch arbeiten, dann Ausbildung absolvieren

Für unser Projekt suchen wir Mitarbeiter/innen, mit denen ein  Arbeitsverhältnis, beginnend ab dem 01.10.2019, geschlossen wird.

Inhalt des Arbeitsvertrages ist, dass Sie bis zum 14.08.2020 in den Finanzämtern eingesetzt werden und dort vorrangig Vorarbeiten für die bevorstehende Grundsteuerreform leisten. Während dieser Zeit werden Sie als Beschäftigte nach Entgeltgruppe (EG) 3 TV-L (ca. 2200 € brutto) vergütet.

Ausbildung ab August 2020

Grafik Ausbildung und ArbeitNeues Fenster: Bild vergrößern © FHF Fotopool Ab dem 15.08.2020 werden Sie die zweijährige Ausbildung im mittleren Dienst der Steuerverwaltung zur/m Finanzwirt/in absolvieren. 

Die Ausbildung zur/m Finanzwirt/in ist eine teiljuristische Ausbildung auf dem Gebiet des Steuerrechts. Diese duale Ausbildung, mit regelmäßigem Wechsel zwischen Theorie und Praxis, gliedert sich in insgesamt 8 Monate theoretische Ausbildung an der Landesfinanzschule in Königs Wusterhausen und 16 Monate praktische Ausbildung in Ihrem Finanzamt.

Sofern Sie die Voraussetzungen für eine Verbeamtung erfüllen (Höchstalter zum Stichtag 15.08.2020 39 Jahre, keine Vorstrafen, gesundheitliche Eignung, deutsche bzw. europäische Staatsbürgerschaft), werden Sie bereits zu Beginn der Ausbildung in das Beamtenverhältnis berufen. Falls Sie die genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, verbleiben Sie in einem Beschäftigungsverhältnis.

Während der Ausbildung erhalten Sie, unabhängig davon, ob Sie die Ausbildung im Beamten- oder im Beschäftigungsverhältnis absolvieren, eine Ausbildungsvergütung von derzeit ca. 1250 € brutto.

Schulische Voraussetzungen

Die Ausbildung erfordert mindestens die mittlere Reife oder einen vergleichbaren Abschluss. Dabei sind gute Deutschkenntnisse besonders wichtig, da die korrekte Anwendung des Steuerrechts ein gutes Sprachempfinden erfordert. Außerdem ist in der täglichen Arbeit viel Schriftverkehr zu erledigen, so dass eine sichere Beherrschung der Rechtschreibung und ein gutes schriftliches Ausdrucksvermögen sehr wichtig sind. Unerlässlich sind zudem gute Mathematikkenntnisse und ein Verständnis für Zahlen.

Persönliche Fähigkeiten

Für die Tätigkeit als Finanzwirt/in sind eine gute Auffassungsgabe, ein hohes Konzentrationsvermögen, Ausdauer, Belastbarkeit, Teamfähigkeit und Kommunikationsfä­higkeit grundlegende Fähigkeiten.

Persönliche Neigungen

Interesse: 

  • an Texten, insb. Gesetzestexten sowie Schriftsätzen von Bürgerinnen und Bürgern, sowie Steuerberatenden und Behörden,

  • an Computerarbeit,

  • an wirtschaftlichen Vorgängen und Zusammenhängen.

sowie

  • Freude an Büro- und Verwaltungsarbeiten.

Späterer Einsatz

Nach Ende der Ausbildung werden Sie - wie alle Absolventinnen und Absolventen der Landesfinanzschule - in den Finanzämtern als Beamtinnen und Beamte des mittleren Dienstes (Besoldungsgruppe A 7)  oder als Tarifbeschäftigte (EG 6 bis EG 8TV-L) eingesetzt.

Als geprüfte/r Finanzwirt/in haben Sie die Befähigung für die Laufbahn des mittleren Dienstes erhalten und Ihnen stehen vielfältige Einsatzmöglichkeiten in der Steuerverwaltung des Landes Brandenburg und ein gutes, weitergehendes Fortbildungsangebot offen.

Ausschreibung
Dokumente zum Arbeits- und Ausbildungsverlauf
Letzte Aktualisierung: 29.05.2019

Ansprechpersonen

Andreas Lange
Sachbearbeiter
Tel.: 03375 672-236
E-Mail

Michaela Franzke
Mitarbeiterin
Tel.: 03375 672-239
E-Mail